" Wie zich de geschiedenis niet herinnert, is gedoemd die te herhalen"

Start
Back/Terug

 

Die Gemeinde Veen, auch Krayenveen genannt, verdankt ihren Namen dem früheren Sumpfgebiet ET-VEEN.

Schon lange vor dem Jahre 1000 hatte Veen eine kleine Kapelle. Tuffsteinfundamente befinden sich noch unter dem Ostchor der Kirche.

Nach Abtrennung von der Mutterkirche Xanten wurde Veen am 11. Dezember 1232 am Fest des hl. Papstes Damasus eine selbstständige Pfarrgemeinde.

Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts gehörte Veen zur Erzdiözese Köln, seit dem Jahre 1821 zum Bistum Münster.

Das Patronatsrecht hatten die Herren von Veen, Hetterscheid , von Wylich und Brempt. Das alte Haus der Herren von Veen, an der Nordseite der Kirche, wurde 1682 abgebrochen.

Das Ostchor der Kirche ist vom Jahre 1320; ihm war ein kleines Langhaus angebaut, das beim Neubau der Pfarrkirche abgerissen wurde.

Durch Otto von Hetterscheid begann man im Jahre 1458 mit dem Neubau der Kirche.

Der damalige Pfarrer hieß Arnold Ruyken. Der Turm der Kirche wurde im Jahre 1457 errichtet. Dorf und Kirche wurden im Jahre 1524 durch Plünderung heimgesucht, so dass nur wenig von der ursprünglichen Einrichtung übrigblieb.

Infolge der kalvinischen Wirren wurde die Kirche im Jahre 1578 wiederum beraubt.

 

Overgenomen uit:

 

http://www.helmut-verhuelsdonk.de/meineklasse/_7b_Veen.htm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 







 

  

Het laatst bewerkt op 25-apr-2018 16:00 ( © Copyricht Willy Hetterschijt 2003-2018) Alle rechten voorbehouden.
Start Back/Terug